Rumänien Rumänien


Deesch (Dej): Das im rumänischen Siebenbürgen (Transsilvanien) gelegene Deesch (Dej) besaß zwar nie eine Burg, dafür aber im Bw zwei große Ringlokschuppen, von denen heute allerdings nur noch einer steht. Dieser beheimtatet aber noch immer einige Dampflokomotiven, von denen mittlerweile jedoch keine mehr betriebsfähig ist. Anfang der 90er Jahre war dies jedoch anders: Mit 150.139 und 230.299 waren damals noch zwei einsatzfähige Loks vorhanden, die (wenn auch selten) zu besonderen Anlässen auf die Strecke gelangten. Daneben hatte das Bw auch noch sehr interessante Lokomotiven auf dem Schrottplatz zu bieten, unter denen ein Exemplar der "rumänischen V188" hervor stach.

 
150.139 wird im Bw Deesch auf den nächsten Einsatz vorbereitet.   Im Oktober 1999 kam die Lok auf der "Straßenbahn" von Vama nach Moldovita zum Einsatz.
 
Für die Waldkarparten typische Holzhäuser bei Deia.   230.299 auf der Gebirgsbahn Sighetu - Salva.
 
230.299 auf dem Viadukt von Sacel (September 1995).   230.299 im Vierschienengleis an der rumänisch-ukrainischen Grenze bei Sighetu.
 
Im Bw Deesch abgestellter Schatz: Eine der von Maffei an Rumänien gelieferten modifizierten bay. S3/6.   Eine weitere Überraschung auf den Schrottgleisen: Eine 2'Do+Do2'-Großdiesellok von Henschel - die "rumänsiche V188".