Polen (Stand: Mai 2001)


Neu Bentschen (Zbaszynek): Mit der aus dem Versailler Vertrag resultierenden neuen deutschen Ostgrenze wurde auch der bedeutende Bahnknoten Bentschen (Zbaszyn), gelegen an der Strecke Frankfurt/Oder - Posen (Poznan) und Anfangs- und Endpunkt der Strecken von bzw. nach Guben, Lissa (Leszno), Birnbaum (Miedzychod) und Landsberg/Warthe (Gorzow), an das wiedererstandene Polen abgegeben. Als Folge dessen war die Errichtung eines Grenzbahnhofes und Umverlegung der Anschlußstrecken auf deutscher Seite notwendig. So stampfte man kurzerhand westlich von Bentschen einen völlig neuen Ort mit gewaltigen Bahnanlagen aus der Erde: Neu Bentschen. Das Bahnbetriebswerk wurde nach neuesten Grundsätzen als Groß-Bw errichtet und beeindruckt auch heute noch durch die gewaltige Hallenkonstruktion des Rechtecklokschuppens mit innenliegender Schiebebühne. Die zugehörige Großbekohlungsanlage mit den Ausmaßen eines Fußballplatzes wurde leider Ende der 90er Jahre abgerissen...

Ty2-6+Ty2-702   Tkt48-143
Drängelei am Kohlebunker: ex. Kondenslok Ty2-6 und die Starlok Ty2-702 des Bw Neu Bentschen.   Neben den Ty2 kamen auch die Tkt48 der Außenstelle Meseritz nach Neu Bentschen...
Ty2-433   Ty2-702
Die Neu Bentschener Ty2-433 im Bahnhof Meseritz (Miedzyrzecz).   Ty2-702 beim Rangieren in Neu Bentschen.
Ty2-702+Ty2-156   Ty2-642+Tkt48-36
Warten im Abendlicht auf neue Taten: Ty2-702 und Ty2-156 vor dem Lokschuppen in Neu Bentschen.   Während Ty2-642 auf den nächsten Einsatz wartet, ist Tkt48-36 zur Reparatur abgestellt...
Blick von der Schiebebühne auf die Dampflokseite des Lokschuppens. Im Bild sind vier der an diesem Tag im Schuppen abgestellten sechs Dampfloks mehr oder weniger gut zu erkennen: Ty2-393, Ty2-642, Tkt48-36 und Ty2-6.