Polen (Stand: Juni 2002)


Lyck (Ełk): Im östlichen Zipfel des polnischen Teils von Ostpreußen gelegen war Lyck eine der letzten Dampfhochburgen der PKP. Bis 1991 beherrschte die Baureihe Ol49 nahezu unangefochten die von Lyck ausgehenden Nebenstrecken nach Goldap (Goldap), Suwalken (Suwalki), Nikolaiken (Mikolajki) und Rudschanny (Rudciane Nida). Darüber hinaus waren auch im Sommer 1991 noch täglich zwei Maschinen der Baureihe Ty2 im Güterzugdienst in Richtung Goldap und Lötzen (Gizycko) unterwegs - der damaligen Dieselknappheit sei dank. Das Ende kam wie im benachbarten Korschen (Korsze) mit dem Fahrdraht. Anfang 1992 waren auch die letzten sporadischen Dampfeinsätze Geschichte...

Trotz des Dampfendes ist die Dampflok nie ganz aus Lyck verschwunden, wurde das Bw doch in ein Museum umgewandelt. So kann man auch heute noch bei den leider sehr selten stattfindenden Sonderfahrten eine Ol49 des Bw vor Zügen antreffen...

 
Bw Lyck: Im Frühjahr 1991 steht Ol49-4 zusammen mit Ty2-1258 betriebsfähig abgestellt. Hinten der damals im Bau befindliche neue Lokschuppen.   Als einstmaliger großer Knotenbahnhof wurde Goldap nach 1945 durch die Teilung Ostpreußens zum bedeutungslosen Endbahnhof...
 
Mit Volldampf in den Morgen: Ol49-61 verlässt Goldap mit dem Frühzug nach Lyck.   Ol49-80 ausnahmsweise mit der Esse voran vor dem Nachmittagszug nach Nikolaiken in Bartendorf (Bartosze).
 
Ol49-102 auf einer der vielen kleinen Brücken auf dem Rückweg von Nikolaiken nach Lyck bei Dippelsee (Skomak Wielki).   Ol49-18 überquert bei Eckersberg (Okartowo) mit einem Ausläufer des Spirdingsees den größten Binnensee Polens.
 
Güterzugdampf: Ty2-1252 hat bei Neumalken (Woszczele) den Nahgüterzug nach Lötzen am Haken...   ...während Ty2-1279 auf dem Weg nach Goldap in Treuburg (Olecko) rangiert.
Masurische Idylle: Ol49-61 hat gerade Olschewen (Olszewo) verlassen...