Moldawien (Stand: Oktober 2000)


Ungheni: Wie überall in der ehemaligen Sowjetunion existierte auch in Ungheni (am Grenzübergang ins rumänische Iasi) eine Strategische Reserve. Im Gegensatz zu denen in der benachbarten Ukraine wurde diese aber noch nicht vollständig verschrottet, sondern es sind im Bw noch immer einige Maschinen der Reihe TE vorhanden, die sogar noch zu Heizzwecken verwendet werden.

Ein Besuch am 5. Oktober 2000 gestaltete sich überaus schwierig, da man hierzulande noch immer an irgendeinen strategischen Wert der Loks sowie der benachbarten Umspuranlage glaubt. So war es dann auch wenig verwunderlich, dass bereits nach dem ersten Foto unmittelbar die Verhaftung erfolgte. Lediglich einer gewissen, leider nur wenige Minuten dauernden Unkoordiniertheit ist es zu verdanken, dass ich trotzdem noch Fotos von zwei vor dem Lokschuppen abgestellten TE's machen konnte, ehe ich zur Polizei und anschliessend zur Securitate eskortiert wurde. Nach vier Stunden hatte ich den netten Herrn von der Securitate endlich von meiner Unschuld überzeugt, konnte aber trotzdem weder weitere Aufnahmen machen, noch die Loks identifizieren - die Loknummern scheinen nämlich so geheim zu sein, dass man sie sinnigerweise übermalt hat...

Neben den beiden abgelichteten regelspurigen TE's, an denen gerade eine Schlosserkolonne herumwerkelte, stand ebenfalls noch eine Lok der Reihe Er vor dem Schuppen abgestellt. Im Bw-Gelände verteilt lagen die Tenderwannen von etwa 6 weiteren TE's. Ob im oder hinter dem Lokschuppen noch andere Dampfer vorhanden waren, entzieht sich leider meiner Kenntnis...

Nachtrag: Erst durch einen Besuch deutscher Eisenbahnfreunde im Jahr 2004 konnte die Identität der beiden TE abschließend geklärt werden. Es handelt sich um TE-435 und TE-2394...

Tender   TE-???
Stein des Anstosses: Das erste Foto eines älteren Tenders im Bw Ungheni...   Schnellschuss aus der Hüfte: TE-435 vor dem Schuppen.
TE-???   TE-2394
Trotz der schlechten Qualität wegen der Umstände sehenswert: Die TE-435 von der Heizerseite.   Erst etwas vage, inzwischen aber sicher identifiziert: TE-2394.