Jugoslawien


Kolubara: Das etwa 50 km südlich von Belgrad gelegene Kohlebergwerk Kolubara (Vreoci) besitzt ein kleines Streckenetz in 1435 mm und 900 mm Spurweite. Auf der Regelspur werden noch immer mehrere Loks der Baureihe 62 im Verschub und für Übergaben zum nahen Staatsbahnhof eingesetzt, während auf der 900 mm-Strecke zwischen Bergwerk und Kraftwerk elektrische Grubenloks aus deutscher Produktion (LEW Hennigsdorf) verkehren. Die letzte betriebsfähige Schmalspurdampflok 53-017 (Decauville, Paris) wird nur noch für Sonderfahrten angeheizt. Das Betreten des Werksgeländes ist leider verboten, so dass für Fotos von den Regelspurloks eigentlich nur die kurze, recht unattraktive freie Strecke zum JZ-Bahnhof bleibt...

Am 08. September 2001 konnten neben 53-017 die 62-127 und eine weitere 62er im Einsatz beobachtet werden. Da letztere das Werksgelände leider nicht verließ, musste sie unerkannt bleiben.

 
Die Decauville-Lok 53-17 auf der freien Strecke unmittelbar vor dem Werksgelände...   Gut sichtbar: Der ungewöhnlich große beidseitige Überhang des Dreikupplers...
 
62-127 auf dem Werksgelände - eines der "nicht ganz offiziellen" Fotos...   Die gleiche Lok mit der Übergabe zum Staatsbahnhof. Vorn ein Dreischienengleis.
 
An der Kohleverladung trifft 53-17 auf EL 13, eine Grubenlok aus Hennigsdorfer Produktion...   Dafür musste man sich schon aufs Werksgelände wagen: 62-127 vor der eindrucksvollen Zechenanlage.
Kleine Showeinlage: 53-17 wird am Werkseingang von der planmäßigen Übergabe mit 62-127 passiert...