Jugoslawien


Jagodina: Zweifellos ist die südlich von Belgrad gelegene Werkbahn der Kabelfabrik Jagodina die interessanteste der verbliebenen jugoslawischen Werkbahnen mit (zumindest zeitweisem) Dampfeinsatz. Nicht etwa das sich die Strecke durch besondere Höhepunkte auszeichnet - außer einer Betonbrücke ist auch sie ziemlich öde - aber die Züge sind wohl einmalig: Sie bestehen aus 2-7 werkseigenen zweiachsigen Personenwagen und verkehren jeweils zum Schichtwechsel als Arbeiterzüge zum einige Kilometer entfernten Staatsbahnhof. Für die Bespannung steht neben drei Maschinen der Reihe 62 leider aber auch eine Diesellok zur Verfügung...

Lokbestand am 09.09.2001:
Dampf: 62-377 (E), 62-364 (k), 62-642 (k)
Diesel: HL-650 (abg)

 
62-377 in der Einsatzstelle der Kabelfabrik.   Reservelok 62-364 im Lokschuppen in Jagodina.
 
62-377 verlässt den Staatsbahnhof Jagodina.   Eine der wenigen freien Stellen der Strecke...
 
Die Brücke kurz vor der Kabelfabrik...   Im Werkbahnhof: Der Zug in seiner vollen Pracht...
Noch einmal 62-377 auf der einzigen Brücke der Strecke...