Indonesien Indonesien (Stand: August 2014)


Semboro: Das im Süden von Ostjava liegende Semboro ist für seinen großen Lokpark bekannt. Insgesamt sind hier noch 25 Dampfloks zu finden, überwiegend Mallet-Loks der Firmen Orenstein & Koppel (O&K) sowie DuCroo & Brauns sowie B1ín2t-Loks von O&K. Neben diesen sind als besondere Exoten zwei Cfl-Dampfspeicherloks von O&K vorhanden.

Bis auf die als "Hofhunde" noch im täglichen Einsatz stehenden beiden Dampfspeicherloks hat man den Betrieb inzwischen leider praktisch vollständig verdieselt, lediglich die Mallet Nr. 15 und der moderne C-Kuppler Nr. 29 werden noch betriebsfähig vorgehalten. Bei letzterer handelt es sich übrigens um die im Jahre 1961 als vorletzte von der Firma Jung in Kirchen a.d. Sieg gebaute Dampflok! Beide Maschinen können auch (noch) für Sonderfahrten gechartert werden. Die in 700 mm Spurweite angelegten Gleisanlagen der Zuckerfabrik sind dem regen Verkehr entsprechend sehr umfangreich, die Strecken abschnittsweise sogar zweigleisig.

An Dieselloks konnten die Nummern 1, 4, 6, 10, 11, 12, 14 und 22 im Einsatz gesichtet werden. Bemerkenswert war dabei die Schöma Nr. 1, die im Austausch für ihre abgefahrenen Originalräder die Radscheiben einer O&K-Dampflok verpasst bekam! Der fehlende Gewichtsausgleich für die nicht vorhandenen Kuppelstangen scheint bei den geringen Fahrgeschwindigkeiten kein Problem darzustellen.

 
Lok 29 im Lokschuppen.   Schöma-Lok Nr. 1 mit Dampflokradscheiben!
 
Die Dampfspeicherloks 3 und 2.   Dampfspeicherlok 2 mit einem Vollzug am Haken.
 
Verladestelle mit Zug im Hintergrund.   Lok 15 in den Feldern.
 
Lok 15 am Streckenabzweig hinter dem Werk.   Lok 15 an der Gleiswaage.
Hochzeitsfotosession à la Java! Als Motiv dienten die Reste der Kapspur-Werklok.