Deutschland Deutschland


Wolkenstein - Jöhstadt: Die Museumsbahn in Jöhstadt zählt ohne jede Frage zu den löblichen Ausnahmen unter den Museumsbahnen in Deutschland, da man hier grossen Wert auf ein hohes Mass an Authentizität legt. Obwohl man also hier zu Recht über die Museumsbahn berichten könnte, soll stattdessen der (wahrscheinlich) unwiderbringlich verlorene untere Abschnitt bis Niederschmiedeberg gezeigt werden.

Als Mitte der 80er Jahre die Stillegungsgerüchte konkrete Formen annahmen, pilgerten hunderte Eisenbahn-Fans aus ganz Europa nach Wolkenstein, um die Bahn auf diversen Kilometern Film zu verewigen. So auch ich. Damals hatte das Fotographieren noch etwas beschauliches: Mangels eines geeigneten Fortbewegungsmittels wanderte ich zu Fuß die Strecke ab und machte so im Idealfall 5 bis 6 Streckenaufnahmen am Tag - heute undenkbar. Da blieb noch viel Zeit, die einmalige Stimmung jener Tage in sich aufzusaugen, ganz ohne jede Hektik...

 
Anschrift an einem GGw in Jöhstadt (1985) ...   99.1582-8 rangiert inmitten des Verfalls: Wolkenstein August 1986
 
99.1582-8 beim Abrollen an der Rollwagengrube.   99.1582-8 hinter Streckewalde.
 
99.1582-8 talwärts hinter dem Bf Großrückerswalde.   99.1582-8 bergwärts bei der Einfahrt in den Bf Großrückerswalde.
 
99.1606-6 als Reservelok im Lokschuppen in Wolkenstein.   Das Ende: 99.1561-2 am 23.11.1986 letztmalig vor dem Lokschuppen in Wolkenstein.
99.1561-2 hat am 16.08.1985 Niederschmiedeberg erreicht.