Deutschland (Stand: Juli 2002)


Haldensleben: Das einstige Privatbahn-Bw der Neuhaldenslebener - Weferlinger - Eisenbahn kam 1949 unter die Regie der Deutschen Reichsbahn. Die Anlagen waren einer Privatbahn entsprechend recht einfach gehalten. So gab es anfangs nur einen zweiständigen Lokschuppen ohne Drehscheibe. Dass Haldensleben trotzdem bis in die 90er Jahre als selbstständiges Bw fortbestand, ist somit schon sehr verwunderlich.

Der Lokbestand in Haldensleben war naturgemäß stets bescheiden und umfasste nie mehr als 30 Maschinen. Als Refugium für die letzten badischen VI c (Baureihe 75) wurde das Bw bekannt, lange Jahre dominierten hier die Neubauloks der Reihe 83.10, aber am Schluss des Dampfbetriebes war Haldensleben Heimstatt für die gute alte 52er. Die letzten Einsätze erbrachte 52.8147-2 im Frühjahr 1988 vor Nahgüterzügen nach Weferlingen und Magdeburg.

 
Im Sommer 1987 waren noch zwei Maschinen täglich im Einsatz. 52.8147-2 im Bahnhof Haldensleben.   Hier verlässt sie wenig später Haldensleben mit Volldampf in Richtung Eilsleben.
 
Zwei Stunden später trudelte 52.8173-8 mit einem Nahgüterzug aus Weferlingen ein.   52.8173-8 ist kurze Zeit später wieder auf dem Weg nach Weferlingen.