Deutschland (Stand: Juli 2005)


Falkenberg(E) Als Kreuzungspunkt der Hauptstrecken Kohlfurt - Horka - Rosslau, Halle(Saale) - Guben und Jüterbog - Zeithain (- Dresden) sowie als Ausgangspunkt der Nebenstrecke über Uckro und Lübben nach Beeskow besaß Falkenberg stets eine wichtige Knotenfunktion im Netz der Deutschen Reichsbahn. Vor dem 2. Weltkrieg inmitten der RBD Halle gelegen, wurde der Ort durch die nachkriegsbedingten Umstrukturierungen zu deren östlichstem Vorposten. Einfluss auf den Maschinenpark des zugehörigen großen Bahnbetriebswerkes hatte dies jedoch kaum: Hier dominierten stets die Personen- und Güterzuglokomotiven, Schnellzugloks waren hingegen selten.

Überwogen in den 30er Jahren vor allem die preußischen P8 und G8², so wurde Falkenberg bei Erscheinen der Kriegsloks der Reihe 52 bereits im Juni 1943 mit einer Serie werksneuer Loks aus Grafenstaden bedacht und avancierte schnell zu einem Zentrum dieser Baureihe. Die Maschinen fanden insbesondere bei der Abfuhr der Kohlezüge aus dem Lausitzer Revier sowie aus Schlesien ein reiches Betätigungsfeld. Die pr. P8 wurden ab 1965 von den Neubauloks der Reihe 23.10 abgelöst, die sich immerhin bis 1977 hier halten konnten.

Anfang der 80er Jahre war der Bestand auf ein Dutzend Maschinen zusammengeschmolzen, worunter sich auch noch einige Altbau-52 befanden. Während diese ihre letzten Einsätze im Heizdienst absolvierten, erbrachten die Reko-52 bis Ende 1986 noch einige wenige Leistungen im Zugdienst. Die letzte Planleistung bestand aus einem Nahgüterzugpaar nach Jüterbog und zurück, welches planmäßig das letzte Mal am 31.12.1986 mit Dampf verkehrte. Danach waren allenfalls noch sporadische Einsätze der nach wie vor als Heiz- und Reserveloks vorgehaltenen Maschinen zu beobachten. Zu den letzten Vertretern ihrer Art gehörten 52.8044-1, 8063-1, 8120-9 und 8174-6, die anhand ihrer blau gestrichenen Griffstangen am Führerhaus schon von weitem als Falkenberger Loks zu erkennen waren…

 
52.8044-1 wartet in Jüterbog auf die Rückleistung nach Falkenberg.   Wenige Tage vor dem Ende: 52.8174-6 vor dem arg kurzen N60125 in Jüterbog (27.12.1986)
 
52.8120-9 passiert mit P15925 bei der Ausfahrt aus Schlieben den ehemaligen Lokschuppen.   52.8120-9 hat mit P15925 Herzberg Stadt erreicht.
 
52.8120-9 im Bahnhof Herzberg Stadt.   52.8120-9 nach Ankunft mit P15941 aus Herzberg in Falkenberg unterer Bahnhof.