Deutschland Deutschland


Elsterwerda: Im Jahre 1874 erhielt Elterwerda über die Strecke Kohlfurt - Falkenberg(E) (- Roßlau) einen Bahnanschluss. Mit den sich im Folgejahr dazugesellenden Strecken von Berlin, Dresden und Riesa wuchs Elsterwerda zu einem bedeutenden Eisenbahnknoten an der preußisch-sächsischen Grenze heran. Dies fand auch in der Einrichtung eines Bahnbetriebswerkes seinen Niederschlag. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Traktion im lokalen Personenverkehr und im Güterverkehr, so dass hier vor dem 2. Weltkrieg vor allem die Baureihen P8 und G8² zu finden waren. Nach dem 2. Weltkrieg zur neu gegründeten Rbd Cottbus gekommen, wurde Elsterwerda langjährige Heimat der hier dominierenden Baureihe 52, aber auch Heimstatt der Baureihe 23.10. Das Ende des Dampfes kam mit dem sich von Süden nähernden Fahrdraht, der Elsterwerda 1979 erreichte. Nach Fortsetzung der Elektrifizierung nach Berlin wurden die letzten Dampfleistungen der verbliebenen Loks der Baureihe 52.8 in kurzer Zeit von der BR 132 übernommen und der Dampfbetrieb mit Fahrplanwechsel 1986 eingestellt.

Auch in der Folgezeit wurden jedoch noch einige 52.8 für Reserve- und Heizdienste betriebsfähig vorgehalten. Letztere teilten sie sich mit mehreren neu zugeteilten, auf Kohlefeuerung zurückgebauten 44ern, die insbesondere im Oberbauwerk Wülknitz Verwendung fanden. Mit der Wende im Herbst 1989 und dem darauffolgenden Niedergang des Güterverkehrs verlor das Bw Elsterwerda schnell an Bedeutung und wurde geschlossen. Von den letzten 52ern gelangte die Heizlok 52.8134-0 im Jahre 1992 zum Bw Schöneweide, wo sie dann sogar noch den Anbruch des DB AG-Zeitalters im aktiven Zugdienst erleben durfte.

Bei der am 20.11.1997 durch einen entgleisten Kesselwagenzug ausgelösten Brandkatastrophe wurden die Anlagen des Bahnbetriebswerks stark in Mitleidenschaft gezogen und bald darauf abgerissen. Heute erinnert nur noch eine Brachfläche an das ehemalige Bw Elsterwerda.

 
Von 1976 bis 1984 tat 52.8009-4 in Elsterwerda Dienst.   52.8015-1 mit einem Personenzug nach Biehla am Bahnsteig in Elsterwerda.
 
52.8111-8 am Wasserkran im Bw Elsterwerda.   52.8149-8 war satte 30 Jahre in Elsterwerda beheimatet - von 1956 bis 1986!
 
Der 52.8134-0 war ihr späteres Comeback nicht anzusehen, als sie im August 1989 noch in Elsterwerda heizte.   Gast aus Luckau: 65.1008-5 wendet in Elsterwerda.
 
Dampfabschied: Am 09.06.1990 nahmen die verbliebenen Dampfer noch einmal Aufstellung an der Drehscheibe. Rechts werden gerade die Reste von 44.1393-6 zerlegt.   52.8015-1 mit den beiden für Wülknitz bestimmten Heizloks 44.351 und 44.1593 bei Gröditz.