Deutschland


Eberswalde: Nachdem hier im April 1982 das Feuer unter dem Kessel der letzten "Bullen" der Baureihe 44 erlosch, schien das Ende der Dampftraktion besiegelt. Doch bekam das Bw am 19.05.1982 mit 52.8132-4 wieder eine erste Maschine der Baureihe 52.8 zugeteilt, zu der sich im Laufe des Jahres weitere vier Loks gesellten. Damit wurde eine Art "Rentnerplan" mit Zügen nach Berlin (bis Mai 1985) und Frankfurt/O. (bis März 1987) bestritten. Danach kamen die noch vorhandenen Loks gemeinsam mit der im September 1987 überraschenderweise hauptuntersuchten und somit wieder voll betriebsfähigen Heizlok 50.3648-8 noch gelegentlich vor Betonmischzügen zum Einsatz. Mit der Abstellung der 50.3648-8 am 16.04.1991 war dann endgültig Schluß...

 
52.8133-2 verlässt Eberswalde Hbf in Richtung Berlin. Wegen der hohen Zuglast musste der Zug von einer V60 angeschoben werden!   52.8112-6 durchfährt Gleis 5 des Eberswalder Hbf, während am Bahnsteig 1 der Vorläufer der Castor-Transporte steht: Der Lubminer Atomzug!!!
 
52.8112-6 erreicht kurz nach Sonnenaufgang die Blockstelle Wildtränke.   ... an der eine gute Stunde später auch 52.8155-5 mit Volldampf in Richtung Berlin vorbei brettert.
 
Nur selten verirrte sich in den 80er Jahren eine Dampflok auf die Kleinbahn nach Finowfurt: 52.8132-4 rangiert im September 1986 im Bahnhof Finow(Mark).   52.8133-2 mit 1.200 t Sand am Haken auf dem Weg nach Berlin - ein Fest für die Ohren!
Die letzten Tage: Heizlok 50.3648-8 und Dispo-Lok 52.8031-8 sonnen sich vor dem Schuppen im Bw Eberswalde (26.03.1987)